Was ist nach der Behandlung?

Direkt nach der Behandlung kann der Patient die Praxis wieder verlassen.

Bei sehr empfindlicher und/oder gereizter Haut können unmittelbar nach der Behandlung Rötungen und/oder Schwellungen auftreten, die mit Camouflage oder Puder abgedeckt werden dürfen. Bei tiefen Peelings muss der Patient auch mit Ausfallzeiten rechnen.

Nach einigen Stunden oder Tagen beginnt sich die Haut zu schälen. Bei großflächigen und tiefen Behandlungen kann es auch zu nässenden Hautstellen und/oder einer Krustenbildung kommen, die innerhalb weniger Tage wieder von selbst abheilen.

In den ersten Tagen nach der Behandlung sollte auf hautreizende Cremes und/oder Seren (z. B . Aknesalben, Fruchtsäure-Cremes, Anti-Aging-Präparate etc.) verzichtet werden bis die Begleiterscheinungen (Rötungen, Schwellungen, Krusten) abgeklungen sind.

Kein Sport und/oder Saunabesuche am Behandlungstag

Keine hautreizenden Cremes und/oder Seren (z. B. Aknesalben, Anti-Aging-Präparate, Fruchtsäurecremes etc.) in den folgenden Tagen auf das Behandlungsareal auftragen

Keine Rasur im Behandlungsareal solange die Haut noch gereizt ist

Keine Solarienbesuche in den nächsten Wochen

Konsequenter Lichtschutz in Form von Sonnenschutzcremes mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens 30 +) für die folgenden Wochen

Bei starken, tiefen Peelings kann es zu Ausfallzeiten kommen

Bei Folgebehandlungen erst wieder mit den Säurepräparaten zur Vorbereitung beginnen, wenn sich die Haut beruhigt hat.

No Comments

Post a Comment